Aktuelles

Schöneberger Linse eröffnet

Wie es in dieser schwierigen Zeit im Umgang mit der Corona-Pandemie angesagt ist, gab es keine feierliche Eröffnung. Aber die Kinder und Jugendlichen haben sich sehr darauf gefreut, in die neu gebauten Wohnungen in der Schöneberger Linse einziehen zu können.

Bild des Gebäudes in der Schöneberger LinseAuf dem Gelände zwischen dem Bahnhof Südkreuz und dem S-Bahnhof Schöneberg wurde in den letzten zwei Jahren ein modern gestaltetes urbanes Stadtquartier errichtet. Auf dem, vorher eher durch Gewerbebetriebe genutztem Gebiet, entstand in klassischer Berliner Blockrandbebauung ein neues städtisches Quartier, welches zukünftig durch die Mischnutzung von Dienstleistungs- und Wohnfunktionen belebt wird.

In diesem neuen Wohnkomplex stehen uns einige Wohnungen zur Verfügung, die wir in Kooperation mit dem Jugendamt Tempelhof-Schöneberg und dem Jugendhilfeträger Jugendwohnen im Kiez für verschiedene Jugendhilfe-Angebote bereithalten. Die Angebote von JaKuS umfassen eine Wohngruppe mit sieben Plätzen für Kinder ab 10 Jahren in einer großzügigen hellen Wohnung, sowie sieben Apartments für Betreutes Einzelwohnen und fünf Apartments für betreutes Wohnen Jugendlicher in schulischen oder beruflichen Bildungsmaßnahmen.

Wir freuen uns sehr, den Kindern und Jugendlichen die Plätze in den neuen sschönen Wohnungen nun zur Verfügung stellen zu können, auch wenn wir auf die Einweihungsfeier verzichten mussten.

Viele Dank für die gute Kooperation mit dem Jugendamt Tempelhof-Schöneberg und Jugedwohnen im Kiez, die weitere Jugendhilfeangebote vorhalten.

Hier der Link zum BEW

Hier der Link zur Sozialpädagogsich begleiteten Wohnform

Plan des Neubaugebietes


Covid-19 - Informationen

Liebe Familien, Jugendliche und Kinder bei JaKuS, sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleg*innen des Jugendamtes, liebe Kooperationspartner.

Auch wenn jetzt das Coronavirus das täglich Leben in unserer Stadt bestimmt, werden die Mitarbeiter*innen von JaKuS weiterhin ihre Arbeit verrichten. Das wird je nach Aufgabengebiet und Einsatzort unterschiedlich geschehen. Natürlich werden die bei uns untergebrachten Kinder, Jugendlichen und Familien weiterhin persönlich betreut. In anderen Bereichen werden wir jeweils die bestmögliche Arbeitsform finden. Persönliche Kontakte werden hier vor allem telefonisch oder über digitale Medien weitergeführt.

Auf jeden Fall findet die Arbeit bei JaKuS unter Beachtung der gesundheitlicher Rahmenbedingungen und der Vorgaben der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie statt. Wenn es in dieser Situation zu Verschiebungen oder den Ausfall von direkten Kontakten kommt, bitten wir um Verständnis.

Wir sind weiterhin telefonisch oder unter den bekannten Mailadressen zu erreichen.